Tauchen in Madagaskar

Mit wunderschönen Stränden, dichtem Dschungel, Bergen und trockenen Ebenen ist die Landschaft Madagaskars so vielfältig wie seine Menschen. Mit zahlreichen Migrationswellen im Laufe der Jahrhunderte ist Madagaskar ein kultureller Schmelztiegel mit 18 ethnischen Gruppen und Dialekten. Die Ostküste ist stark von Südostasien beeinflusst, während die Westküste hauptsächlich afrikanische Einflüsse aufweist. Die beste Zeit zum Tauchen in Madagaskar ist von Mai bis Dezember. Die meisten Tauchgeschäfte sind während der Zyklonsaison, die von Januar bis März dauert, geschlossen.

Tropische Gewässer umgeben den Inselstaat Madagaskar. Das ganze Jahr über strömen Taucher auf diese Insel, die viertgrößte der Welt, um Meereslebewesen zu entdecken, die nirgendwo sonst zu sehen sind. Die Nordwestküste ist die Heimat der besten Tauchplätze Madagaskars, wo reiche Korallenformationen ein spektakuläres Saumriff bilden. Die besten Tauchplätze Madagaskars befinden sich um Nosy Be, Tanikely und andere kleine umliegende Inseln. Der Süden Madagaskars bietet ausgezeichnetes Wracktauchen, wo mythische Wracks Sie willkommen heißen, wie die Winterton, ein Schiff der Indischen Kompanie, das England verließ und am 20. August 1792 sank, und die Nossa Senhora do Carmo, ein Schiff der Königlich-Portugiesischen Marine, das 1774 versank. Obwohl es das viertärmste verarmte Land der Welt ist, machen die folgenden Sicherheitsmaßnahmen Madagaskar zu einem faszinierenden Ziel für alle Taucher.

Fakten über Madagaskar

C, E

Stromanschluss Typ

MGA

Währung

en, fr, it

Sprache

220 V / 50 Hz

Stromversorgung

UTC+03:00

Zeitzone

Airtel/MADACOM, Orange/Soci, Telma

Netzanbieter

Begegnungen mit Wildtieren in Madagaskar

Ausgewählte Reiseziele in Madagaskar

Obwohl die Region DIANA in Madagaskar für ihre goldäugigen Lemuren berühmt ist, beherbergt sie auch eine Fülle exotischer Unterwasserarten.

Erfahre mehr

Zu besuchende Tauchplätze in Madagaskar