Weißspitzen-Riffhai

Nicht zu verwechseln mit seinem Vetter, dem Weißspitzen-Hochseehai, verbringt der Weißspitzen-Riffhai die meiste Zeit am Grund ruhend in kleinen Höhlen und Kavernen inmitten des Riffs. Im Gegensatz zu den meisten Requiem-Arten muss er nicht ständig schwimmen, um zu atmen. Sie sind dem Ammenhai insofern ähnlich, als sie Wasser über ihre Kiemen pumpen können, um sie mit frischem Sauerstoff zu versorgen, so dass Weißspitzen-Riffhaie die Möglichkeit haben, auf dem Meeresboden zu liegen oder ruhig im Wasser in einer kleinen Höhle zu schweben. Wenn du während des Tauchens nach ihnen suchst, ist es das Beste, in allen Höhlen und Überhängen nach ihnen zu suchen.

Sie sind nachtaktiv, kommen nachts heraus, um nach Nahrung zu jagen, so dass viele Nachttaucher ihnen während eines Nachttauchgangs begegnen können. Sie lieben es, Fische, Schalentiere und Kraken auf der Suche nach Nahrung, zu jagen. Diese Tiere gelten als nicht aggressiv gegenüber dem Menschen und sind im Allgemeinen nicht durch menschliche Anwesenheit bedroht, was den Tauchern ausgezeichnete Fotomöglichkeiten bietet. Weißspitzen-Riffhaie sind die am häufigsten vorkommenden Riffhaie im Indopazifik und sind im Osten bis zur zentralamerikanischen Pazifikküste und im Westen bis Südafrika zu finden. Klicke unten auf die Karte, um die besten Tauchplätze weltweit zu finden, an denen du mit ihnen tauchen kannst.