Sandaal

Zu den Sandaalen gehören mehrere kleine Fischarten aus der Familie der Sandlanzen (Ammodytidae). Anders als der Name vermuten lässt, ist der Sandaal gar kein Aal, sondern ein ausgesprochen schlanker Fisch mit einer spitzen Schnauze, die ihm das Aussehen eines Aals verleiht. Sandaale haben ihren Namen von ihrem einzigartigen Verhalten, sich mit dem Schwanz voran in den Sand einzugraben, um Fressfeinden zu entkommen.

Sandaale sind ein wichtiger Bestandteil des marinen Ökosystems. Sie sind eine bevorzugte Nahrung für viele Seevögel wie Papageientaucher und Seeschwalben, sowie Schweinswalen und Fischen wie Seelachs und Makrele. Sandaale wiegen sich über ihren Löchern im Sand, während sie sich von vorbeiziehendem Plankton ernähren. Man findet sie in den Meeren der ganzen Welt, besonders häufig sind sie jedoch in den nördlichen Meeren anzutreffen. Auf der Karte unten siehst du, wo du mit Sandaalen tauchen kannst.