Muräne

Die Muräne, einer der faszinierendsten Fische am Riff, gibt es in fast allen Größen und Farben, von der leuchtend blauen Geistermuräne, als Jugendform die kleinste mit durchschnittlich nur 25 cm Länge, bis hin zur schwarz gesprenkelten Riesenmuräne, die bis zu 4 Meter lang werden kann! Tatsächlich gibt es fast 200 verschiedene Arten. Die meisten Muränen sind Meeresbewohner, aber mehrere Arten wurden im Brackwasser gesehen, nur einige wenige kommen im Süßwasser vor. Sie unterscheiden sich deutlich von den anderen Rifffischen durch ihren langen, schlangenförmigen Körper, ihre spitzen Schnauzen voller scharfer Zähne und ihre langen Rückenflossen, die sich über die gesamte Länge ihres Körpers erstrecken. Ganz gleich, um welche Art es sich handelt, diese Tiere sind beim Tauchen immer ein aufregender Anblick.

Sie können sowohl in tropischen als auch in gemäßigten Gewässern leben, bewohnen aber hauptsächlich Korallenriffe in warmen Meeren auf der ganzen Welt. Wenn du an einem Riff in warmen Gewässern tauchst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es irgendwo in der Nähe eine Muräne gibt, du musst sie nur finden. Normalerweise sieht man ihren Kopf aus dem Riff ragen, mit sich öffnendem und wieder schliessenden Maul, ein Verhalten, das oft als Aggressivität missverstanden wird. In Wirklichkeit ist das die Art und Weise, mit der sie das Wasser zur Atmung an ihren Kiemen vorbei pumpen. Wenn du schon immer mit Muränen tauchen wolltest, schaue dir auf der Karte unten alle Tauchplätze auf der ganzen Welt an, an denen sie gesehen wurden.