Der Weißbart-Riffbarsch

Der Name stammt von den beiden großen Schnurrhaaren, die aus dem Kinnbereich herausragen. Sie sind berühmt für ihre beiden chemosensorischen Organe, mit denen sie nach Nahrung suchen. Am häufigsten taucht man mit Zackenbarschen in den flachen Riffgebieten, wo sie auf der Suche nach ihrer nächsten Mahlzeit gerne im Sand und Sediment wühlen. Mit ihren "Schnurrhaaren" tasten sie im Sand nach ihrer nächsten Mahlzeit aus kleinen wirbellosen Tieren und Fischen.

Diamond Center
Instructor Training Center
Instructor Training Center

{{ item.stateLong}}, {{item.countryLong}}

Affiliated dive site {{additionalItem.title}} {{additionalItem.distance}} km

Diamond Center
Instructor Training Center
Instructor Training Center

{{ item.stateLong}}, {{item.countryLong}}

Affiliated dive site {{additionalItem.title}} {{additionalItem.distance}} km


{{item.stats.loggedDives}} Geloggte Tauchgänge
Show affiliated training centers
Affiliated divecenter {{additionalItem.title}} {{additionalItem.distance}} km
No results/current events found. Please try another search term.