Mehr breit als lang

Mit über 500 verschiedenen Arten von Rochen, die identifiziert wurden, ist diese Gruppe von Knorpelfischen vielfältiger als ihr Vetter, der Hai. Der Name Stachelrochen leitet sich von ihren langen, dünnen Schwänzen ab, von denen viele giftige Stacheln haben, die zur Selbstverteidigung eingesetzt werden. Aufgrund dieser vorherrschenden Stacheln ist Vorsicht geboten, wenn Sie mit Stachelrochen tauchen oder durch Gewässer laufen. Solange Sie einen Sicherheitsabstand einhalten, können Sie mit ihnen schöne Tauchgänge erleben. Man findet sie meist auf dem Meeresboden, wo sie sich unter dem Sand verstecken und sich von Fischen, Krebsen, Würmern, Schnecken und anderen Weichtieren ernähren.

Diamond Center
Instructor Training Center
Instructor Training Center

{{ item.stateLong}}, {{item.countryLong}}

Affiliated dive site {{additionalItem.title}} {{additionalItem.distance}} km

Diamond Center
Instructor Training Center
Instructor Training Center

{{ item.stateLong}}, {{item.countryLong}}

Affiliated dive site {{additionalItem.title}} {{additionalItem.distance}} km


{{item.stats.loggedDives}} Geloggte Tauchgänge
Show affiliated training centers
Affiliated divecenter {{additionalItem.title}} {{additionalItem.distance}} km
No results/current events found. Please try another search term.