Tauchen in Nordportugal

Obwohl es sich um ein kleines Land handelt, unterscheidet sich das portugiesische Festland stark vom Norden zum Süden. Die nördliche Region dieses schönen Landes ist grüner und voller Naturparks, historischer Denkmäler und kulturell pulsierender Städte wie Porto, Braga, Viana do Castelo und Guimarães. Für diejenigen, die guten Wein, gutes Essen und Architektur zu schätzen wissen, gibt es nicht viel Besseres als diese Region. Tauchen in Nordportugal steht für die meisten Menschen nicht immer ganz oben auf der Wunschliste. Dennoch ist dieses Gebiet überraschend reich an Schiffswracks, einzigartigen Unterwasser-Felsformationen, Schluchten und Durchschwimmungen. Die beste Zeit, um in Nordportugal zu tauchen, sind die Sommermonate, wenn die Meeresbedingungen ruhig sind und das Wasser wärmer ist. Die Wintermonate bringen große Brandung und eingeschränkte Sicht. Einige der besten Tauchplätze in Nordportugal sind Bezerros, Pelo Negro und die Wracks von Barbosa, Cantanhede und U1277, das berühmte deutsche U-Boot. Dieses Gebiet ist die Heimat einer Vielzahl von Fischarten, Krustentieren und wunderschönen Gorgonien. Bringen Sie jedoch Ihren Neoprenanzug mit, da die Wassertemperaturen zwischen 13ºC und 16ºC (55ºF bis 61ºF) schwanken. Das Tauchen mit einem einheimischen Führer wird dringend empfohlen, da einige Tauchplätze schwer zu finden und aufgrund des Bootsverkehrs und alter Angelschnüre potenziell gefährlich sein können.

Zu besuchende Tauchplätze in Nordportugal

Ausgewählte Reiseziele in Nordportugal

Begegnungen mit Wildtieren in Nordportugal

Die Tauchplätze Nordportugals bestehen aus drei Hauptlebensraumtypen: felsiges Riff, Sandboden und Wracks. In den felsigen Gebieten treffen Taucher auf viele verschiedene Arten von Krabben und Lippfischen, Langusten, Haarknoten, Tompot-Schleimfische, Wolfsbarsch, Grauer Drückerfisch, Felsengrundel, Goldgraue Meerbarbe, kleine rote Drachenköpfe und weiße Meerbrassen. Sie werden auch Anemonen, Seesterne und gelbe Schwämme sehen. Entlang des Sandbodens werden häufig Katzenhaie, Knurrhähne, Flundern, Seezungen, Seezungen, Zwergseeschwalben und Meeräschen gesichtet. In den Wracks Nordportugals wimmelt es von Hummern, Meeraalen, Garnelen, Tintenfischen, atlantischen Makrelen und vielen anderen Krebsarten.