Garibaldifisch

Der wunderschöne Garibaldi-Fisch ist kaum zu übersehen, wenn er in den Seetangwäldern des Pazifischen Ozeans umherschwimmt. Mit seinem leuchtend orangefarbenen Körper, der herzförmigen Schwanzflosse und den kristallblauen Augen, ist dieser Verwandte des Riffbarschs ein Favorit bei den Tauchern an der Westküste der USA und Mexikos. Der einzige Fisch, der im Wasser vielleicht noch leuchtender ist, ist die Jugendform eines Garibaldi. Mit seiner tieforangenen Farbe und den leuchtend blauen Flecken, ist das Tauchen mit jungen Garibaldis immer ein Vergnügen.

Wie alle Riffbarsche sind auch die männlichen Garibaldi dafür bekannt, dass sie ihr Revier aggressiv verteidigen, das in der Regel aus von ihnen befruchteten Eiern besteht, die ein Weibchen gelegt hat. Die besten Plätze, an denen man Garibaldi antreffen kann, sind die flachen Felsenriffe und Kelp-Bänke an der kalifornischen und mexikanischen Küste, die sich von der Monterey Bay bis in den Süden zur Insel Guadalupe erstrecken. Die besten Tauchplätze für das Tauchen mit Garibaldis findest du auf der untenstehenden Karte.