Forelle

Eine der schöneren Arten von Süßwasserfischen, die Forelle, ist der gebräuchliche Name für eine große Anzahl verschiedener Süßwasserfischarten, die eng mit dem Lachs verwandt sind. Sie leben ausschließlich in Süßwasserseen und -flüssen und kommen in einer Vielzahl von Farben vor, die sich je nach ihrer Umgebung verändern, was sie zu Meistern der Tarnung macht. Sie bevorzugen kühle, klare Bäche und Seen und sind in Gewässern mit einer Durchschnittstemperatur von 10-16 Grad C anzutreffen. Wenn du also mit Forellen tauchen gehen möchtest, solltest du einen dicken Tauchanzug mitbringen.

Verschiedene Arten sind in Nordamerika, Nordasien und Europa heimisch, und wurden im 19. Jahrhundert von Angelfreunden in Australien und Neuseeland eingeführt. Die am häufigsten gesichteten Arten sind die Bachforelle in Europa und die Regenbogenforelle sowohl in Amerika als auch in Asien. Es ist nicht nur spannend sie beim Tauchen zu sehen, sie sind auch eine wichtige Nahrungsquelle für Menschen und viele Tiere, wie Bären und Raubvögel. Wenn du schon immer mit ihnen tauchen wolltest, finde auf der Karte unten die beliebtesten Tauchziele.