Diving in Steiermark

Die Steiermark (im Englischen Styria genannt) und ihre herrlichen Landschaften haben ihr den Beinamen "das grüne Herz Österreichs" eingebracht, nicht zuletzt deshalb, weil fast 60 Prozent der 16.000 Quadratkilometer (9.942 Quadratmeilen) reich bewaldet sind. Mit den Alpen im Norden und der "Steirischen Toskana" im Süden sowie den ausgedehnten und schönen Flusstälern ist Vielfalt wohl ein Wort, das die Steiermark am besten beschreibt. Die Juwelen in ihrer Krone sind mit 2.995 Metern der höchste Berg der Steiermark, der Dachstein, und die 300 km lange Mur, der längste Fluss. Die steirische Hauptstadt Graz ist auch die zweitgrößte Stadt Österreichs - nur die Bundeshauptstadt Wien hat mehr Einwohner. Ihre atemberaubende Berglandschaft wird nur von den wunderbaren Sehenswürdigkeiten übertroffen, die unter der Oberfläche der Seen in der Region erkundet werden können. Die kristallklaren Bergseen der Steiermark genießen eine Transparenz, die ihresgleichen sucht, da sie einen Großteil ihres Wassers aus der Schneeschmelze erhalten. Dann können Sie auf den außerordentlichen Fisch- und Pflanzenreichtum zählen, der die Steiermark zu einem der attraktivsten Tauchreviere Europas macht. Teile der Wiesen sind oft von klarem Wasser bedeckt und bilden unter Wasser einen ungewöhnlichen Lebensraum.

Zu besuchende Tauchplätze in der Steiermark

Ausgewählte Ausflugsziele in der Steiermark

Grundlsee

Der Grundlsee ist eines der vielseitigsten Tauchgewässer Österreichs, in dem sowohl Steilwände als auch Flachwasserzonen mit einer Vielzahl von Tieren zu finden sind.

Erfahre mehr

Altaussee

Der Altausseer See selbst gilt als einer der schönsten in der Region.

Erfahre mehr

Grüblsee

Der Grüblsee ist außergewöhnlich für Tauchmöglichkeiten mit zahlreichen Fischarten sowie mehreren Unterwasser-Sehenswürdigkeiten.

Erfahre mehr

Copacabana

Ob Wracktauchen oder Eistauchen, Copacabana bietet alles und heißt alle Arten von Tauchern willkommen, von Anfängern bis hin zu Menschen mit Behinderungen.

Erfahre mehr

Grüner See

Grüner See ein fantastischer Tauchplatz für Anfänger.

Erfahre mehr

Wildtierbegegnungen in der Steiermark

Die Steiermark gilt als einer der fotogensten Unterwasser-Tauchplätze der Alpen, wobei der Grüne See der Steiermark im Jahr 2014 offiziell zum schönsten Ort Österreichs erklärt wurde. Nach schneereichen Wintern erreicht der Grüne See dank der Schneeschmelze eine maximale Tiefe von 10 Metern (33ft). Im Laufe des Jahres schrumpft das kleine Gewässer dann immer mehr, bis es im Herbst fast zu einer Pfütze wird. Der Grundlsee hingegen ist eines der vielseitigsten Tauchgewässer Österreichs. Seine Steilwände und Flachwasserzonen beherbergen eine große Vielfalt an Tieren und Pflanzen.