Tauchen in Sizilien

Sizilien, die größte Insel im Mittelmeer, von Italien durch die Straße von Messina getrennt. Sie ist eine der fünf autonomen Regionen Italiens und ist für das Auge der Ball, den der italienische Stiefel zu treten scheint. Sie hat auch eine Gruppe umliegender kleinerer Inseln, die als Regione Siciliana bekannt ist. Die Küstenlinie ist dank ihrer unendlichen Vielfalt ein Genuss für Taucher. Es gibt kleine Archipele zu erforschen, die eine schillernde Unterwasserwelt offenbaren, während die Unterwasserlandschaft unübertroffen ist. Hier finden Sie nicht nur geheime Buchten und Plätze zum Tauchen, sondern auch Klippen, Felsen und Felsenstapel, die Ihre Tauchgänge noch aufregender machen. Auf einer Vulkaninsel, die vom Ätna gekrönt wird, findet man am Meeresboden neben Granit und Basalt auch vulkanisches Gestein, und mit einer Sichtweite von 30 m können Sie die dramatische Topografie in ihrer ganzen Pracht genießen. An Tauchplätzen wird es Ihnen hier nicht fehlen, es gibt insgesamt sechs Meeresschutzgebiete, so dass Sie die Chance haben, eine unberührte Unterwasserwelt zu entdecken, und mit vielen kleinen Inseln, die es zu erkunden gilt, entscheiden sich viele Taucher für eine Tauchsafari, um die unendliche Vielfalt Siziliens zu nutzen.

Zu besuchende Tauchplätze in Sizilien

Ausgewählte Reiseziele in Sizilien

Meeresschutzgebiet Isole Pelagie - Lampedusa und Linosa

Dieses geschützte Meeresgebiet besteht aus drei Inseln, von denen zwei, Lampedusa und Linosa, großartige Orte zum Erkunden und Tauchen sind.

Erfahre mehr

Vulkan Sizilien

Sizilien ist nach wie vor ein unglaublich beliebtes Tauchgebiet, das für sein kristallklares Wasser und seine erstaunlichen Sichtverhältnisse bekannt ist.

Erfahre mehr

Begegnungen mit Wildtieren in Sizilien

Leider ist in der Gegend um Sizilien die Überfischung ein Problem, und das kann zu einem Mangel an bestimmten Fischarten führen, die in diesem Gebiet üblich sein sollten. Dies ist auch ein Gebiet, in dem man nicht auf größere Unterwasserbewohner trifft, es sei denn, man geht den ganzen Weg nach Süden. Sie werden immer noch reichlich Leben vorfinden. Fische wie Zackenbarsche, Seebrassen, Ameisenbären, Nacktschnecken und Fliegende Kanonen sind häufig anzutreffen. Aber auch andere Lebensformen wie Tintenfisch, Muränen und Meeraale sowie Krustentiere wie Krabben, Hummer und Garnelen sind weit verbreitet.