Diese Daten stammen aus den Logbuchinformationen in der MySSI App

Angeschlossene Training Center

Tauchplätze in der Umgebung

Rock Point East

Rock Point East ist ein fingerförmiges Riff an der südöstlichen Ecke von Apo Island, das in erster Linie den vorherrschenden Strömungen ausgesetzt ist. Deshalbsind hier eine Fülle von Rifffischen, farbenfrohen Korallenformationen, und gelegentliche Besuche von pelagischen Arten gewährleistet.

Erfahre mehr

Katipanan

Ein großartiger Tauchplatz für neue Taucher. Er ist sehr einfach zu betauchen und die Korallen und Meeresschildkröten werden dir den Atem rauben. Ein wunderschöner Hang, von dem aus du die weitläufigen Korallengärten sehen kannst, und wenn du genau hinsiehst, hast du die Chance, Nacktschnecken und viele farbenprächtige Rifffische zu sehen.

Erfahre mehr

Apo Marine Sanctuary

Bis heute ist Apo Island eine der erfolgreichsten Naturschutzgeschichten auf den Philippinen. Das Marine Sanctuary war eines der ersten Schutzgebiete auf den Philippinen, in dem maximal 15 Taucher gleichzeitig erlaubt sind.

Erfahre mehr

Chapel

Die katholische Kapelle auf Apo Island kann vom Tauchplatz aus gesehen werden, daher der Name. Ein atemberaubender Tauchplatz, der als Hang mit verstreuten Korallenköpfen beginnt, der über einen steileren Bereich weiter zu einer Wand führt. diese ist mit Ecken, Rissen, Spalten, Löchern und Überhängen durchzogen, die von Weich- & Hartkorallen bewachsen sind.

Erfahre mehr

Apo Island Mamsa Point

Auf der berühmten Apo-Insel findet man diesen Platz, der nach “Mamsa“, dem lokalen Wort für Makrelen, benannt ist, was auf die hier ansässige Schule der Großaugenmakrelen zurückzuführen ist.

Erfahre mehr

Kan-Uran

Etwas nördlich des Meeresschutzgebietes befindet sich ein sanfter Steilwand-Tauchgang, den der “Kan-Uran-Punkt“ für Taucher bietet. Kan-uran bedeutet “von der Person“ im lokalen Visayan-Dialekt. Tauchanfänger können hier erleben, wie sie in Überhängen & Felsvorsprüngen auf farbenfrohe Weich- & Hartkorallengärten treffen.

Erfahre mehr

Baluarte

Entlang der Westküste von Apo Island verrät Baluarte die eindeutigen Beweise für seine geologischen Ursprünge. Ein interessantes Phänomen eines Tauchplatzes, an dem ein kontinuierlicher Strom von Blasen aus dem Untergrund der Insel durchsickert, ein sicheres Zeichen für vulkanische Aktivität.

Erfahre mehr

Mamsa Point

Mamsa ist das philippinische Wort für Makrele, daher der Name. Die Strömungen können an dieser Stelle einige hundert Meter nördlich des Kan-uran-Punktes wirklich stark sein.

Erfahre mehr

Cogon

Cogon bedeutet in der philippinischen Sprache Gras. 'Cogon Point' wurde nach dem Gras benannt, das für die Bedachung von Eingeborenenhäusern verwendet wird, die direkt an Land, nordöstlich von Apo Island, zu sehen sind.

Erfahre mehr

Largahan

Largahan ist ein sehr schöner und vielfältiger Ort. Man findet eine dunkelsandiges Gebiet mit Korallengärten und Vulkangestein vor. Dieser Tauchplatz eignet sich wie ganz Apo Island hervorragend zum Makrotauchen.

Erfahre mehr