Diese Daten stammen aus den Logbuchinformationen in der MySSI App

Angeschlossene Training Center

Tauchplätze in der Umgebung

Lighthouse South

Beliebter Tauchplatz an der Ostseite der Insel San Pedro. Ein abfallendes Geröllfeld, das in einen sandigen Bereich in etwa 12m Tiefe führt. Einfacher Platz für alle Niveaus. Tonnen von Sachen über dem Sand zu sehen.

Erfahre mehr

Exponierter Tauchplatz an der Südspitze von San Pedro de Nolasco. Kann starke Strömungen haben, besser für fortgeschrittene und erfahrene Taucher. Tiefe STeilwand und Außenpinnacle mit manchmal großen pelagischen Tieren.

Erfahre mehr

Dieser Tauchplatz liegt, wie viele andere Tauchplätze an der Insel San Pedro Nolasco, nur eine Stunde vom Yachthafen entfernt. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 15 -18m, man kann aber wenn man will eine größere Tiefe erreichen.

Erfahre mehr

North Point

North Point befindet sich an der Nordspitze von San Pedro und ist ein fantastischer Tauchplatz für Anfänger und Fortgeschrittene. Durch die Lage an der Spitze ist der Platz zeitweise Strömungen ausgesetzt und bietet pelagischen Arten.

Erfahre mehr

Die Sea of Cortez, auch als Golf von Kalifornien bekannt, ist ein warmer, subtropischer Wasserstreifen, der sich zwischen Baja California und dem Festland von Mexiko befindet.

Erfahre mehr

San Antonio Point

Beliebter Tauchplatz nördlich von Marina San Carlos. Flacher Bereich mit Kieselsteinen/Felsen (3m), der nach Westen hin abfällt und mit größeren Felsbrocken in einem sandigen Bereich (9m) endet.

Erfahre mehr

Piedras Pintas

Leicht zugängliche, flache Bucht. Allmählich abfallender Grund mit sandigen Flecken und Felsen/Riff. Im Winter mit Seetangformationen. In 5 Minuten erreicht man von der Oberfläche in der Mitte der Bucht eine Tiefe von 10m.

Erfahre mehr

Tres Marias

Die Shallow Bay ist eine kurze Bootsfahrt von der San Carlos Marina entfernt. Typische vulkanische Topografie mit felsigem Ufer, und weiter vom Ufer entfernt mit flachem Sandboden.

Erfahre mehr

Minenräumboot der Auk-Klasse: Die erste Gladiator wurde am 7. Januar 1943 als HMS Blaze (BAM 6) von der General Engineering and Dry Dock Co. in Alameda auf Kiel gelegt und im Januar 1943 in Gladiator (AM-319) umbenannt. Stapellauf am 1. Mai 1943 Inbetriebnahme der USS Gladiator (AM-319) am 23. Februar 1944 Marineschiffsregister vom 1. Januar.

Erfahre mehr

Eagle Rock ist ein großartiger Platz für alle Ausbildungsstufen. Das abfallende Felsriff fällt allmählich in einer Tiefe von 18m in den Sand ab. In den Untiefen an der Wand öffnet sich nach Süden ein Canyon, der etwa 6m tief ist. Nach Norden hin geht das abfallende Riff in ein Geröllfeld über.

Erfahre mehr